Sie möchten Ihre Entwicklung nach Frankreich ausrichten ? Ihr Unternehmen hat Einstellungspläne ? Und wenn die Lösung jenseits des Rheins warten würde ? Je nach Ihrem Bedarf stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.

Aufnahme eines Praktikanten aus dem Nachbarland

Die Aufnahme eines Praktikanten bietet Gelegenheit, den Bewerber kennen zu lernen, Ihr Unternehmen und Ihre Branche vorzustellen und potentielle Mitarbeiter zur Fortsetzung dieser Erfahrung zu ermutigen.

Außerdem stellt sie für Sie die Möglichkeit dar, die Fähigkeiten und Motivationen des Bewerbers im Hinblick auf eine spätere Einstellung zu bewerten.

Es gibt verschiedene Praktikumsarten. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich an: Das Deutsch-Französische Jugendwerk

Einstellung eines Auszubildenden aus dem Nachbarland

Zahlreiche Berufe können im Rahmen einer grenzüberschreitenden Ausbildung erlernt wird.

Die Einstellung eines jungen Auszubildenden aus Frankreich kann die Gelegenheit zu einer bereichernden beruflichen Erfahrung darstellen und Ihnen die Möglichkeit bieten, neue Entwicklungskonzepte in Betracht zu ziehen.

Wenn Sie bei Ihrer Suche nach Bewerbern begleitet werden möchten, wenden Sie sich an:

Die spezialisierten Berater des Netzwerks Eures-t:

Sarah SEITZ
Fachexpertin grenzüberschreitende Ausbildungsberatung
beratung@eures-t-oberrhein.eu
+49 (0)7851 91 97 66

Frédéric LEROY
Fachexpert grenzüberschreitende Ausbildungsberatung
conseil@eures-t-rhinsuperieur.eu
+33 (0)3 67  68  01  00

 

Weitere Informationen

Einstellung eines Mitarbeiters aus dem Nachbarland

Einen Bewerber aus Deutschland einstellen, der in der Produktion Ihres Unternehmens tätig werden oder ein Leistungsangebot für den Markt des Nachbarlandes aufbauen soll? Das ist möglich!

Wenn Sie begleitet werden möchten,
wenden Sie sich an die grenzüberschreitende Arbeitsvermittlung:

 


Das Eures-t Netzwerk


INFOBEST

Ein Stellenangebot eingeben
Bewerberausbildung nach Maß

Sie haben Schwierigkeiten, geeignete Bewerber zu finden? Sie finden keinen Bewerber, der Ihren Erwartungen entspricht? Die Region Grand Est kann Sie in Ihrem Vorhaben unterstützen und mit Ihnen eine Ausbildungsprogramm nach Maß entwickeln.

Für ausführlichere Informationen wenden Sie sich an:

Maxi FENDRICH
Fachexpertin für Grenzüberschreitende Bildungsmaßnahmen
maxi.fendrich@grandest.fr

Teilnahme an Jobmessen

Es gibt zahlreiche Fachveranstaltungen, die Ihnen Gelegenheit bieten, Bewerber, die an einer Berufserfahrung oder Festanstellung in der deutschen Grenzregion interessiert sind, kennen zu lernen. Zahlreiche deutsche Unternehmen beteiligen sich bereits daran!

Die Jobbörse Salon Régional Formation Emploi (Regionale Fachmesse für Ausbildung und Beschäftigung) in Colmar 

Dort treffen sich jährlich Tausende von Besuchern sowie deutsche Unternehmen unter der Leitung der Agentur für Arbeit im Forum Erfolg ohne Grenzen.

Weitere Informationen


Die Berufsmesse Einstieg in Karlsruhe

Bei rund 120 Hochschulen aus dem In- und Ausland, bei Verbänden, Unternehmen und Sprachreiseanbietern können sie sich über Ausbildungsmöglichkeiten, Studiengänge, Auslandsaufenthalte und Praktika informieren.

Weitere Informationen


Nacht der Orientierung in Straßburg


Moovijob


Alsatech


Entreprises françaises

Et si la solution pour votre entreprise se trouvait Outre-Rhin ?

Vous orientez votre développement vers l’Allemagne ? Votre entreprise a des projets de recrutement ? Et si la solution se trouvait outre-Rhin ? Plusieurs possibilités existent pour chacun de vos besoins !

Accueillir un stagiaire frontalier

Accueillir un stagiaire, c’est l’occasion de faire connaissance avec le candidat, de faire connaître votre entreprise, votre métier et de donner envie à de futurs collaborateurs de poursuivre cette expérience. C’est aussi, pour vous, la possibilité d’évaluer les capacités et les motivations du candidat en amont d’un recrutement.

Il existe différentes formules de stages. L’Office franco-allemand pour la Jeunesse est disponible pour répondre à vos questions.

En savoir plus

 

Embaucher un apprenti frontalier

eures-tDe nombreux métiers sont accessibles par la voie de l’apprentissage transfrontalier. Embaucher un jeune apprenti français peut être l’occasion d’une expérience professionnelle enrichissante et vous permettre d’envisager de nouveaux axes de développement.

Pour vous accompagner dans votre recrutement

Sarah SEITZ
Chargée de mission apprentissage transfrontalier
beratung@eures-t-oberrhein.eu
+49 (0)7851 91 97 66

Frédéric LEROY
Chargé de mission apprentissage transfrontalier
conseil@eures-t-rhinsuperieur.eu
+33 (0)3 67  68  01  00

 

Recruter un collaborateur frontalier

Recruter un candidat allemand pour intervenir dans la production de votre entreprise ou développer une offre de services destinée au marché voisin ? C’est possible !

Découvrez notre fiche pratique Les systèmes éducatifs français et allemands (en cours d’élaboration)

Déposer une offre d'emploi
Être accompagné
Former des candidats sur mesure

Vous rencontrez des difficultés de recrutement ? Vous ne trouvez pas de candidat correspondant à vos attentes ? La Région Grand Est peut vous accompagner dans votre démarche et construire un projet de formation sur mesure avec vous.

Contacts

Maxi FENDRICH
Chargée de mission formation transfrontalière
maxi.fendrich@grandest.fr

Participer à des salons professionnels

Il existe de nombreuses manifestations professionnelles qui vous permettront de rencontrer des candidats allemands intéressés par une expérience ou un emploi en région frontalière.

Des entreprises françaises y participent déjà !

La Berufsinfomesse à Offenbourg

La BIM accueille chaque année sur deux jours des milliers de visiteurs, élèves et étudiants, des écoles, universités et centres de formation ainsi que de nombreuses entreprises.


Le Salon Einstieg à Karlsruhe

L’événement accueille près de 120 établissements de l’enseignement supérieur, des syndicats professionnels, des entreprises, des centres de formation qui informent sur les offres et parcours de formation ainsi que sur les stages et possibilités de séjour professionnel à l’étranger.

Rund 120 Hochschulen aus dem In- und Ausland, Verbänden, Unternehmen und Sprachreiseanbietern über Ausbildungsmöglichkeiten, Studiengänge, Auslandsaufenthalte und Praktika informiert.